Königsau Ein deutsches katholisches Dorf in  Galizien
Königsau
Das deutsche röm.-kath. Dorf in Galizien bestand von 1783 bis 1940. Das Land kam nach der 1. Teilung Polens (1772) an Österreich und blieb dort bis 1919. Von da an bis 1940 gehörte Königsau wieder zu Polen. Ab 1936 hatte es den offiziellen Ortsnamen: Rowne ad Medenice. Seit 1945 gehört Königsau zur Ukraine und heißt jetzt: Riwne. Das Dorf wurde 1783 von deutschen Kolonisten gegründet und mußte im Januar 1940 geschlossen verlassen werden. Der Dorfgrundriß hat die Form eines regelmäßigen Fünfecks
STARTSEITE
GB
BESUCHER AB JANUAR 2014